Mobiles Theater und Shows deutschlandweit

Wir sind bekannt als mobiles Kindertheater. Natürlich sind unsere Shows genauso mobil. Für uns ist das jedoch nicht nur eine „Service-Floskel“, sondern wir sind gerne viel unterwegs und lernen neue Orte und deren Menschen kennen. Wir lieben es zu reisen, sei es nah oder fern. Daher freuen wir uns stets, wenn wir ein Stück weit das Reisen mit unserer Berufung verbinden können. Oft nehmen wir uns vor oder nach Auftritten Zeit, um uns die Gegend anzuschauen, oder bestimmte Orte gezielt zu besuchen. Viel Gelegenheit hatten wir dazu z.B. Ende November letzten Jahres, als wir auf dem Weg zu Aufführungen in Mülheim an der Ruhr einen dreitägigen Zwischenstopp in Braunlage im Harz gemacht haben. Der Schnee reichte zwar noch nicht zum rodeln, aber ein wenig wie Urlaub hat es sich mit unserer komfortablen Unterkunft trotzdem angefühlt. In Nordrhein-Westfalen konnten wir dann nicht nur unser Publikum mit unserer märchenhaften Wintersonnenwende verzaubern, sondern auch einige Freunde aus der Region treffen. Ähnlich machen wir das auch seit Jahren bei unseren vielen Trips nach Sachsen. Auch Bayern, Sachsen-Anhalt, Hessen und Niedersachsen standen bereits auf dem Tourplan. Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, sowie Hamburg, Bremen und Baden Württemberg stehen bereits auf unserer Liste.

Jedoch hat der Slogan „mobile Theaterstücke und Shows deutschlandweit“ leider auch einen entscheidenden Haken: Es scheitert wie so oft nicht selten an der Finanzierung. Gerade Kitas, Schulen oder kleine Veranstaltungen für Kinder haben meist nicht das Budget, sich Künstler von weither leisten zu können. Wir haben regelmäßig Anfragen von Bildungs- oder Erziehungseinrichtungen, deren Budget meist nichtmal unsere Unkosten (Fahrtkosten, Übernachtung etc.) decken. Jedoch arbeiten wir für genau dieses Problem bereits an einer Lösung und wir haben auch einen Namen dafür: Unsere „Heart-Tour“!

Aber wie funktioniert das Ganze? Ganz einfach: Wir arbeiten an drei Schritten auf dem Weg zu einem nicht nur mobilen, sondern auch finanzierbaren Theater.

Hier sind unsere drei Schritte:

  1. Wir kombinieren unsere Lust zu reisen mit unserer Berufung, Kunst an ungewöhnliche Orte zu bringen – wir starten unsere Heart-Tour!

  2. Wir erstellen eine Liste von Kitas, Schulen, Veranstaltungen uvm., welche Interesse an tollen Aufführungen haben. → Wenn ihr Lust habt euch auf die Liste setzen zu lassen und euch so einen Tourstopp bei uns zu reservieren, dann schreibt uns gern eine Nachricht.

  3. Wir arbeiten an unserem neuen mitossi-Mobil, welches uns die Möglichkeit gibt, an vielen Orten Übernachtungen einzusparen und trotzdem den nötigen Komfort zu haben.

Der Clou: Mit unserem ausgebauten mitossi-Mobil können wir längere Touren in Angriff nehmen. Je nach unserer Tourplanung kontaktieren wir aus unserer Liste alle, welche sich über unsere Shows bei sich freuen würden und gerade auf der Tourroute liegen.

An dieser Stelle kommt ihr ins Spiel! Gefällt euch was wir tun? Habt ihr Lust ein Teil unserer Heart-Tour zu sein? Habt oder kennt ihr tolle, einzigartige, ungewöhnliche oder ganz andere Orte für Kunst, Theater, Shows und Musik? Schreibt uns gerne – wir freuen uns über alle eure Zuschriften!

Neues Piratenprogramm

Piratenerzählung

Von Abenteuergeschichten und “wandernden Piraten”

Erzählungen und Walkact neu im Programm!

Kennt ihr schon unsere treuen Bühnenpiraten Käpt’n Marty & Matrosin Grünzipfel? Bisher gab es das coole Piratenduo nur als lustiges Kindertheaterstück für mittelgroße Veranstaltungen zu buchen.

Doch seit Sommer 2019 haben wir uns neuen Unterhaltungsspaß für euch ausgedacht.

Wir schicken die Piratenbande nun auf allerlei verschiedene Spektakel. So können sie ganz flexibel auf kleinen Veranstaltungen, mit wenig Seeräubern und Landratten, von ihren Abenteuern berichten und die kleinen Zuschauer in ihre abenteuerliche Piratenwelt entführen. Das Schöne daran: das Event lässt sich auch mit wenigen Kindern und auf engem Raum realisieren. Nach einer ganz kurzen Aufbauzeit kann es quasi gleich losgehen und die Zuschauer sind wie immer mittendrin, statt nur dabei.

Wenn es richtig groß und bunt sein soll, viele Gäste erwartet werden und es einen großen Besucherandrang gibt, dann gestaltet sich so ein Bühnenprogramm manchmal als ziemlich schwierig. Für solche Fälle sind “wandernde Künstler”, so genannte Walking Acts perfekt. Sie interagieren im Laufen mit den Besuchern und sorgen für kurzen Unterhaltungsspaß.

Auf diese Mission freuen sich die beiden Halunken Marty & Grünzipfel ganz besonders. Bewaffnet mit Dreispitz, Säbel, Trommel und Piratenspielen entern sie schon bald die ersten Festivals und großen Stadtfeste. Wenn ihr also auf dem nächsten Stadtfest über zwei musizierende Chaospiraten stolpert, dann könnt ihr sicher sein, dass Käptn Marty & seine Matrosin das sein werden.

In dem Sinne – Leinen los & auf zu neuen Gefilden!

Nachhaltiges Theater – geht das?

Baum und Sonne

Nachhaltigkeit ist nicht nur das Schlagwort unserer Zeit, es ist auch die wichtigste Aufgabe für alle von uns – als Einzelne und als ganze Gesellschaft. Nachhaltigkeit bezieht sich auf unser Leben, unseren Lebensstil, unsere Umwelt, unser menschliches Miteinander und auch auf unser Denken. Aber was hat Nachhaltigkeit mit Theater zu tun? Ganz einfach: wir stehen auf der Bühne und haben viel kleines und großes Publikum, welches uns seine Aufmerksamkeit schenkt. Halli-Galli, Spaß und Aktion sind toll, aber reichen für gutes Theater nicht aus. Ein jeder Künstler braucht eine Botschaft, etwas was er seinem Publikum mit gibt. Deshalb ist unser Kindertheater (und nicht nur das) das Medium für Nachhaltigkeit schlechthin. Wir verarbeiten Themen wie Weltoffenheit, Freundschaft und Toleranz – alles Dinge, die für ein nachhaltiges Miteinander und mehr Zusammenhalt stehen. In Zukunft werden wir auch noch mehr Themen in Richtung Umwelt- und Naturschutz in unsere Produktionen einbauen.

Unsere Aufführungen sind zwar einzigartig, aber keine Einwegware. Nicht nur Ideen, auch Requisiten und Kostüme werden immer wieder neu eingebaut und verbessert. Wir legen Wert auf Qualität und Langlebigkeit – das erspart Arbeit und schont Ressourcen. Theater kann also nachhaltig sein, nicht nur auf der Bühne, sondern auch hinter der Bühne.